top of page

Einsätze 2024

Einsatz 25: Türöffnung

22.04.2024 / 11:14 Uhr

Auf Anforderung der Polizei wurden mehrere Türen auf diverse Arten geöffnet. Grund dafür war ein wohl angedrohter Suizid einer Person, jedoch war nicht klar in welcher Wohnung, in welchem Raum sich die Person des Anwesens befinden sollte.
Nach mehreren Türöffnungen und Durchsuchungen diverser Räume konnte die Person bewusstlos aufgefunden werden, Person dem Rettungsdienst übergeben. im Anschluss ein Hubschrauberlandeplatz abgesichert.

Abt. Albbruck: 1-19, 1-44

Einsatz 24: Türöffnung

19.04.2024 / 08:11 Uhr

Für den Rettungsdienst sollte eine Nottüröffnung durchgeführt werden, der Einsatz konnte jedoch noch vor
dem Ausrücken abgebrochen werden, die Türe wurde durch eintreffende Angehörige geöffnet.

Abt. Albbruck Gerätehaus

Einsatz 23: Gebäude

16.04.2024 / 09:40 Uhr

Wir wurden mit einer Löschgruppe (Atemschutzgeräteträger) nach Rickenbach zum dortigen Großbrand alarmiert. Ein Trupp bekämpfte im Dachgeschoss des Altbaus des Gebäude vereinzelte kleinere Glutnester.
Weiter waren unsere Aufgabe die Sicherstellung des Atemschutzsicherungstrupps. Bei der Kontrolle der Wohnungen konnten noch zwei Katzen gerettet werden, weiterhin wurde ein Aquarium ins Freie gebracht. Vor Einsatzende begleiteten wir vereinzelt Bewohner, die in ihren Wohnungen noch persönliche Dinge holen konnten. Den Bewohnern stellten wir Säcke zur Verfügung und unterstützten beim Transport von Gegenständen und Kleidung ins Freie.

Abt. Albbruck: 1-19, 1-23

Einsatz 22: Sturmschaden

15.04.2024 / 20:43 Uhr

Ein Anrufer meldete das Gegenstände vom Dach des Kindergarten geweht werden und sich das Dach heben würde. Mittels tragbarer Leitern Zugang zum Dach des Kindergartens geschaffen. Auf dem Dach sind vermutlich Sanierungsmaßnahmen im Gange, dadurch lagen lose Vliesbahnen auf dem Dach. GWT mit gefüllten Sandsäcken nachgefordert. Sandsäcke auf das Dach transportiert und Vliesbahnen damit beschwert.

Abt. Albbruck: 1-19, 1-44, 1-73-1

Einsatz 21: Eingeklemmte Person

13.04.2024 / 12:30 Uhr

Bei Demontage Arbeiten wurde ein Arbeiter in ca. 5m Höhe zwischen einem Stahlträger und einer Stahlplatte (ca.3-4to) eingeklemmt. Die Einsatzstelle konnte aufgrund der ungesicherten Metallplatten nicht betreten werden. Die Arbeiten mussten aus der Höhe begonnen werden. Daher Zimmermann Kran, Höhenrettung, Drehleiter WT und THW nachalarmiert. Weiterhin wurde die Drohne des Landkreises alarmiert um ev. weitere Erkenntnisse aus dem komplett gesperrten Innenbereich zu bekommen. Im weiteren Einsatzverlauf musste die Bahnstrecke gesperrt werden, da Arbeiten mit der Drehleiter in Gleisnähe stattfinden mussten.
Mittels Drehleiter wurde ein Ausschnitt in die nördliche Außenhaut des Gebäudes gesägt, durch diese Öffnung wurden Löcher in die Stahlplatten gebrannt um ein Gehänge für den Kran einhängen zu können. Somit war das große Stahlteil vorerst gesichert. Im weiteren Einsatzverlauf wurde die eingeklemmte Person gegen Absturz gesichert. Nach diesen Maßnahmen wurde das Stahlelement mittels Kran angehoben und der eingeklemmte Arbeiter konnte befreit werden. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod feststellen.
Die losen Stahlteile wurden mittels Zimmermann Kran auf den Boden abgelegt, sodass keine weitere Gefahr mehr von diesem ausging. Bahnstrecke wurde wieder freigegeben.

Abt. Albbruck: 1-19, 1-44, 1-23, 1-73-1

Einsatz 20: Hubschrauberlandung

09.04.2024 / 14:00 Uhr

Aufgrund eines medizinischen Notfalls musste der Platz vor dem Gerätehaus für eine Hubschrauberlandung
abgesichert werden.

Abt. Albbruck Gerätehaus

Einsatz 19: Wald

08.04.2024 / 16:30 Uhr

Ein Anrufer meldete eine starke Rauchentwicklung aus dem Wald, Rauchentwicklung wurde im Wald durch 3 unbewachte Waldarbeiterfeuer verursacht. Alle 3 Feuerstellen abgelöscht. Keine Ansprechpartner
Vorort (Verursacher).

Abt. Albbruck: 1-23

Einsatz 18: Person im Wasser

07.04.2024 / 16:15 Uhr

Es wurde eine im Wasser treibende Person im Rheinabschnitt Waldshut gemeldet, Boot in Leibstadt eingesetzt und in Richtung Waldshut den Rhein abgesucht, durch die FW WT konnte eine leblose Person auf Höhe Kino aus dem Wasser gezogen werden.
Für die Feuerwehr Albbruck danach Einsatzende.

Abt. Albbruck: 1-19, 1-74

Einsatz 17: Türöffnung

02.04.2024 / 20:14 Uhr

Ein angehöriger einer 85 Jahre alten Person machte sich Sorgen, da er seit einiger Zeit keinen Kontakt mehr zu seiner Mutter herstellen konnte, somit ging dieser von einer Notlage aus. Türe gewaltfrei geöffnet, keine Person in der Wohnung.

Abt. Albbruck: 1-19, 1-44, 1-23, 1-74
Abt. Schachen: 3-48

Einsatz 16: Türöffnung

29.03.2024 / 09:32 Uhr

In einer Wohnung wurde eine hilflose Person vom Pflegedienst vermutet, Türe mittels gewaltsamer
Zylinderentfernung für den Rettungsdienst geöffnet. Glücklicherweise war keine Person zuhause,

Abt. Albbruck: 1-19, 1-44, 1-23, 1-74
Abt. Schachen: 3-48

Einsatz 15: Verkehrsunfall

28.03.2024 / 22:22 Uhr

Ein Kleintransporter (7.5to) war von der Strasse abgekommen und blieb in Seitenlage im Strassengraben liegen.
Die Person darin war augenscheinlich leicht verletzt, konnte aber das Fahrzeug nicht selbstständig verlassen. Fahrzeug stabilisiert, Frontscheibe mittels Glasmaster aufgesägt und Person befreit. Die Person wurde anschliessend vom Rettungsdienst betreut. Weiterhin wurde die Einsatzstelle abgesichert, ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt.

Abt. Albbruck: 1-19, 1-44, 1-23, 1-74
Abt. Unteralpfen: 4-42, Priv. Fzg.

Einsatz 14: Türöffnung

22.03.2024 / 22:01 Uhr

Die Feuerwehr wurde für das DRK zu einer Türöffnung alarmiert. Zugang über ein Fenster geschaffen und Türe von Innen für Rettungsdienst geöffnet. Der Patient wurde danach vom Rettungsdienst betreut, Polizei war ebenfalls an der Einsatzstelle.

Abt. Albbruck: 1-19, 1-44

Einsatz 13: Verkehrsunfall

22.03.2024 / 16:45 Uhr

Auf der Rückfahrt von der Einsatzstelle Görwihl wurde die Feuerwehr zu einem VU in den Ortsteil Schachen
(Ortsausgang Schachen in Richtung Albbruck K6544) per Funk durch die ILS alarmiert. Dort mussten nach
einem VU ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen werden, weiterhin wurde die Fahrbahn abschliessend von herumliegenden Fahrzeugteilen gereinigt.

Abt. Albbruck: 1-73-1

Einsatz 12: Materialtransport

22.03.2024 / 15:41 Uhr

Überlandhilfe Görwihl: Die Feuerwehr Albbruck wurde für einen Materialtransport "Modul Einsatzhygiene" vom Feuerwehrhaus zur Einsatzstelle alarmiert. Rollwagen in Görwihl aufgenommen und zur Einsatzstelle
transportiert.

Abt. Albbruck: 1-73-1

Einsatz 11: Türöffnung

19.03.2024 / 04:42 Uhr

Für den Rettungsdienst musste die eine Türöffnung durchgeführt werden, Grund war die Auslösung eines
Hausnotrufes. Auf klopfen und klingeln erfolgte keine Reaktion. Zugang über Fenster geschaffen,
Rettungsdienst ins Gebäude gelassen, Person wohlauf, vermutlich im Schlaf auf den Notruf gekommen.

Abt. Albbruck: 1-19, 1-44

Einsatz 10: Verkehrsunfall

03.03.2024 / 18:07 Uhr

Verkehrsunfall Verbindungsstrasse Birndorf-Birkingen, Einsatzstelle abgesichert, Brandschutz sichergestellt, ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen.

Abt. Albbruck: 1-19,
Abt. Estelberg: 2-45

Einsatz 9: Person im Wasser

28.02.2024 / 13:33 Uhr

Im Auftrag der Polizei sollte eine Leblose Person aus dem Rheinkanal ca. 150m vor dem Kraftwerk mittels Boot geborgen werden.
Die Leblose Person hing an einem in den Kanal hineinragenden Metallgestell fest. diese mittels Boot befreit und im Bereich des Kraftwerkes an die Polizei übergeben.

Abt. Albbruck: 1-74, 1-77

Einsatz 8: Baum über der Fahrbahn

22.02.2024 / 22:03 Uhr

Baum über Fahrbahn, Verbindungsstrasse Kiesenbach-Schadenbirndorf
Baum zersägt und zur Seite geräumt.

Abt. Estelberg: 2-45

Einsatz 7: Nachlöscharbeiten

22.02.2024 / 10:20 Uhr

Nach einem Grossbrand in Murg-Hänner benötigte die Feuerwehr Murg weitere Atemschutzgeräteträger für
Nachlöscharbeiten. Die Feuerwehr Albbruck entsendete somit eine Löschgruppe.
Aufgabe: Ablöschen von Glutnestern und immer wieder aufflammender kleinerer Feuer. Sicherstellung von
Löschwasser mittels TLF auf die Drehleiter Laufenburg.

Abt. Albbruck: 1-23

Einsatz 6: Verkehrsunfall

08.02.2024 / 22:32 Uhr

Verkehrsunfall im Bereich Kreuzung Hauenstein-Albert-Albbruck. 2 Fahrzeuge fuhren direkt frontal aufeinander.
Mehrere verletzte Personen, keine Personen eingeklemmt. Brandschutz sichergestellt, Einsatzstelle
ausgeleuchtet, im Auftrag der Polizei Umleitung eingerichtet, Bundesstrasse war über den ganzen Einsatz
beidseitig gesperrt. Weiter wurden ausgelaufene Betriebstoffe aufgenommen, B34 im Bereich von ca. 50m
gereinigt (Trümmerteile weit verstreut). Im Auftrag der Polizei wurde die Einsatzstelle bis zur Abholung der
beiden Fahrzeuge weiter durch die Feuerwehr abgesperrt und ausgeleuchtet.

Abt. Albbruck: 1-44, 1-23

Einsatz 5: Elektrogerät

05.02.2024 / 14:49 Uhr

Durch einen Defekt an einer Waschmaschine entstand eine Rauchentwicklung im Keller. Waschmaschine aus dem Keller ins Freie transportiert, Keller mittels Hochhdrucklüfter belüftet.

Abt. Albbruck: 1-44

Einsatz 4: Brand 2 unklare Rauchentwicklung

19.01.2024 / 14:37 Uhr

Die Feuerwehr wurde zu einer unklaren Rauchentwicklung ins Kellergeschoss eines Wohnhauses gerufen, bei der Erkundung stellte man fest, das der Rauch eines holzbefeuerter Ofens nicht richtig abzog, der Kamin wurde kontrolliert dieser war frei, Feuerstätte an Kaminfeger übergeben, kein weiterer Einsatz nötig.

Abt. Albbruck: MTF 1-19, LF16 1-44, TLF 1-23
Abt. Estelberg: LF20KatS 2-45, LF8 2-41

Einsatz 3: Baum über der Fahrbahn

03.01.2024 / 19:19 Uhr

2 Bäume über der Fahrbahn, mit Hilfe von privatem Radlader entfernt.

Abt. Albbruck: 1-23, Priv. Fzg.

Einsatz 2: Person in Notlage

03.01.2024 / 17:45 Uhr

Nach einer Reanimation musste ein Patient über ein sehr enges zugestelltes Treppenhaus gerettet werden, das DRK forderte daher die Unterstützung der Feuerwehr an. Treppenraum teilweise freigeräumt, Person mittels Spineboard über das Treppenhaus zum RTW transportiert. TLF wurde aufgrund des dort verlasteten Materials nachgefordert, daher 2x Löschfahrzeug

Abt. Albbruck: 1-19, 1-44, 1-23

Einsatz 1: Türöffnung

02.01.2024 / 05:18 Uhr

Alarmiert wurde zu einer Türöffnung, Person hinter der Türe, schreit um Hilfe. Einsatz konnte noch auf der Anfahrt abgebrochen werden, DRK verschaffte sich Zugang über ein Fenster.

Abt. Albbruck: 1-19
Abt. Estelberg: 2-45

bottom of page