Alarmübung Abt. Albbruck

Dienstag, den 20.11.2019

- Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person -

Zum Abschluss des diesjährigen Probenjahres wurde die Einsatzabteilung Albbruck zu einer Alarmübung alarmiert. (Bei einer Alarmübung werden die Mitglieder der Einsatzabteilung, ohne Vorkenntnis des Geschehnisses, ernstfallmäßig alarmiert.)

Angenommen wurde ein illegales Autorennen, dass in einem folgenschweren Verkehrsunfall endete. In den Unfall verwickelt waren zwei PKW und ein Radlader der angrenzenden Baustelle.

Es galt für die Rettungskräfte drei Personen, zum Teil mit hydraulischem Rettungsgerät, zu befreien. Ein Fahrzeug stürzte bei dem Unfall die Böschung hinunter, sodass der verunglückte Fahrer durch unwegsames Gelände gerettet werden musste. Die Geretteten wurden durch die Ersthelfer des DRK Albbruck erstversorgt..

An der Übung beteiligt waren:ca. 30 Mann der Abt. Albbruck und 5 Mann des DRK Albbruck mit gesamt sieben Einsatzfahrzeugen.

Neues Kommando Abt. Unteralpfen

Sonntag, den 17.11.2019

Am heutigen Sonntag fand die Abteilungsversammlung der Abt. Unteralpfen im Gasthaus Linde statt. Nach den Berichten des Abteilungskommandanten, des Schriftführers und des Kassenwarts standen diverse Neuwahlen an.

Konrad Stoll gab nach zehn Jahren sein Amt als Abteilungskommandant weiter an Matthias Maise, der bisher das Amt des stellvertretenden Abteilungskommandanten ausgeübt hatte

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:

Kommando:

Matthias Maise, Fabian Moser (Stellvertreter)

Feuerwehrausschuss:

Matthias Maise, Konrad Stoll

Abteilungsausschuss:

Matthias Maise, Fabian Moser, Daniel Ebner, Peter Schäuble, Stefan Ebner, Reinhold Wuchner

Kassier:

Stefan Ebner

Schriftführer:

Reinhold Wuchner

Wir wünschen allen Kameraden in ihren verantwortungsvollen Ämtern viel Erfolg.

Bild (v.l.): Matthias Pöthke (Kdt. Albbruck), Daniel Ebner (Abt. Ausschuss), Fabian Moser (Stellv. Abt. Kdt.),  Matthias Maise (Abt. Kdt.), Reihold Wuchner (Schriftführer), Stefan Ebner (Kassier), Peter Schäuble (Abt. Ausschuss), Konrad Stoll (FW-Ausschuss)

Abschlussprobe Abt. Estelberg

Samstag, den 07.11.2019

Heute absolvierte die FFW Albbruck Abt. Estelberg mit tatkräftiger Unterstützung des DRK Ortsverbandes Albbruck, Jugendrotkreuz, ihre Herbstabschlussprobe.

In der Lagerhalle auf dem Bauhof der Firma Gartenbau Marder GmbH in Buch-Hohenfels wurde ein Übungsszenario vorbereitet, was die Einsatzkräfte vor einige Herausforderungen stellte.

Angenommen wurde, dass drei Arbeiter der Firma mit Schleif- und Trennarbeiten in der Lagerhalle beschäftigt waren. Wobei sich durch Funkenflug ein Schwelbrand mit massiver Rauchentwicklung in einem Abfallcontainer ereignet hat.

Es wurde mit Disconebel realitätsnah verraucht und die drei Arbeiter, welche sich nicht rechtzeitig befreien konnten, mussten schnellstmöglich gerettet werden.

Die Jugendlichen des Jugendrotkreuzes, unter Anleitung von Nico Morat und Can Arslan, hatten mit der Versorgung der geretteten Opfer eine Herausforderung zu meistern aber sichtlich viel Spaß.   

 

Da das Objekt am Rande des Albtals abgelegen liegt und die Löschwasserförderung über die Hydranten vor Ort als nicht optimal bekannt ist,  wurde die Förderung des Löschwassers über die Wasserhauptleitung aus der Ortsmitte zum Übungsobjekt durchgeführt. Diese Wegstrecke beträgt ca. 1,2 Kilometer sodass die Einsatzkräfte bei der Verlegung der Schlauchleitung eine Menge Arbeit hatten.

 

Die Übung stand unter Beobachtung von Kommandant Matthias Pöthke, der in seiner Ansprache zum Abschluss lobende Worte zum Übungsablauf fand.

Nach den kräftezehrenden Anstrengungen wurde im Gerätehaus zum gemütlichen Teil übergegangen und  ein ordentliches Vesper verzehrt.

 

Die Abt. Estelberg bedankt sich bei allen Übungsbeteiligten, insbesondere aber bei Firmeninhaber und Gemeinderat Stephan Marder für die Zurverfügungstellung seines Bauhofes/Lagerhalle und des “Durstlöschers” nach dem Übungseinsatz. 

Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber

Mittwoch, den 23.10.2019

Feuerwehrmänner- und frauen leisten ihren Dienst 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr. Hierfür opfern sie nicht nur einen Großteil ihrer Freizeit, sondern sind gerade tagsüber auf die Unterstützung ihrer Arbeitgeber angewiesen. Würden unsere Arbeitgeber die Arbeit der Feuerwehr nicht respektieren und unterstüzen, wäre eine schnelle Hilfe nicht immer selbstverständlich.

Die Firma Gantert beschätigt vier Mitarbeiter von denen zwei Mitglied der Einsatzabteilung Albbruck sind. Für Firmeninhaber Gerhard Gantert ist es selbstverständlich, dass seine Mitarbeiter im Einsatzfall ihren Arbeitsplatz sofort verlassen können. Für ihn steht es außer Frage, dass für ein funktionierendes Miteinander das Ehrenamt und die Hilfe am Nächsten unverzichtbar sind.

In Oberndorf am Neckar fand am heutigen Abend die Auszeichnung "Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz" statt. Arbeitgeber die sich um die Unterstüzung des Ehrenamts verdient gemacht haben, wurden vom baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl für ihr Engagement ausgezeichnet. 34 Firmen, darunter Gantert Blechbearbeitung aus Albbruck, aus ganz Baden-Württemberg erhielten diese ehrenvolle Auszeichnung.

Gerhard, DANKE für Deine Unterstützung!!

Bild (v.l.): Matthias Pöthke (Kdt. Albbruck), Gerhard Gantert (Fa. Gantert), Thomas Strobl (Innenminister BW), Stefan Kaiser (Bürgemeister Albbruck), Christian Gerspacher (Abt. Kdt. Albbruck)

 

 

Please reload

© 2018 Feuerwehr Albbruck, Eisenbahnstraße 23, 79774 Albbruck

  • Facebook Social Icon